Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlsfeld im Landkreis Dachau  |  E-Mail: info@karlsfeld.de  |  Online: http://www.karlsfeld.de

Endspurt für die Neue Mitte - Großes Richtfest im neuen Karlsfelder Ortszentrum

Endspurt für die Neue Mitte - Großes Richtfest im neuen Karlsfelder Ortszentrum
Vor der Richtkrone: V.l. Geschäftsführer Kilian Kasparek, Landrat Stefan Löwl, Bürgermeister Stefan Kolbe, Architekt Johann Spengler, Geschäftsführer Klaus Laminet, Geschäftsführer Reinhard Mittmann und Geschäftsführer Bilfinger Hochbau Norbert Peine

(KA) Wohnen, Einkaufen und Freizeit: bald hat Karlsfeld seinen lang ersehnten, belebten Ortsmittelpunkt. Am 19. April wurde nun, nachdem 2014 mit dem Bau begonnen wurde, das Richtfest mit zahlreichen Besuchern gefeiert.

 

Das Interesse am Richtfest war groß. An den Feierlichkeiten teilgenommen haben die Vertreter der beteiligten Bauunternehmen sowie der zukünftigen Mieter, viele Mitglieder des Karlsfelder Gemeinderats und der Verwaltung, aber auch Entscheider aus der lokalen Wirtschaft und Landrat Stefan Löwl. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Blaskapelle Karlsfeld.

 

Bereits im August können die ersten von 207 Wohnungen bezogen werden, Aldi, Edeka und Müller öffnen auf fast 4.000 Quadratmetern dann im Herbst ihre Pforten. „Die Neue Mitte soll ein verbindendes Element für ganz Karlsfeld werden – ein Treffpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger. Auf diesen Moment haben wir lange gewartet, die Realisierung ist ein Meilenstein für die Gemeinde“, so Bürgermeister Stefan Kolbe. Rund um den zentralen Platz entstehen noch weitere Flächen für Handel und Gewerbe sowie für Gastronomie. Wenige Ladeneinheiten sind derzeit noch verfügbar.

 

Seit 2012 arbeiten Investa und HI Wohnbau mit einer gemeinsamen Projektgesellschaft am Vorhaben. Klaus Laminet von der Investa ist überzeugt, dass 2016 das Jahr der Neuen Mitte Karlsfeld ist. Bei diesem Projekt haben alle Beteilgten mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft gearbeitet. Architekt Johann Spengler vom Büro Steidle Architekten, der sich bereits seit 2006 mit dem Bauprojekt beschäftigte, musste viele unterschiedliche Interessen unter einen Hut bringen. „Architektur und Stadtplanung sind kein Selbstzweck. Sie müssen dazu beitragen, dass sich Besucher und Anwohner in der Neuen Mitte wohlfühlen“, so Spengler.

 

Vom Dach aus verlas Andreas Schmelzer, Polier von Bilfinger Hochbau schließlich den Richtspruch, bei dem alle Beteiligten gelobt wurden. Danach hob er sein Glas und zerschmetterte es traditionsgemäß auf dem Boden. Und Scherben bedeuten – wie jeder weiß - Glück, gemäß dem Motto „We make it work“, das auf dem Banner stand.

 

Dieses hatte auch die Gemeinde Karlsfeld, denn die beiden Projektentwickler Investa und HI Wohnbau spendeten 10.000 Euro an die Karlsfelder Bürgerstiftung.

 

Foto: KA

 

drucken nach oben