Sozialer Wohnungsbau in der Parzivalstraße liegt in den Endzügen

Sozialer Wohnungsbau in der Parzivalstraße loegt in den Endzügen

(KA) Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, ist enorm wichtig, denn schließlich stellen die rasant steigenden Mieten in der Region immer mehr Bürger vor große Probleme.

 

Die Gemeinde Karlsfeld hat der Wohnungsbaugesellschaft mbH im Landkreis Dachau (Wohnungsbau) in der Parzivalstraße ein Grundstück mit einer Fläche von ca. 6.577 Quadratmetern im Rahmen eines Erbpachtvertrages zur Verfügung gestellt, um bezahlbaren Wohnraum für Alleinstehende, Familien und ältere Menschen zu schaffen. Die Wohnungsbaugesellschaft investiert dafür 16 Millionen Euro. Der Spatenstich mit Bürgermeister Stefan Kolbe und Landrat Stefan Löwl, Kommunalpolitikern und Vertretern der beteiligten Unternehmen fand Ende 2017 statt, im Herbst dieses Jahres können die neuen Wohnungen jetzt voraussichtlich bezogen werden.

 

Das Gebäude steht, die Fenster sind eingebaut, die Mauern sind verputzt und gestrichen, nur einige wenige Gerüste stehen noch an den Hauswänden und zeigen, dass hier noch kräftig bis zur Fertigstellung gearbeitet wird. Die Wohnungsbau hat auf dem zentral gelegenen Areal gegenüber dem Heizkraftwerk insgesamt 79 Wohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 4.900 m², 70 Tiefgaragenstellplätze und 53 Außenstellplätze gebaut. Bei dem Projekt handelt es sich um den größten Neubau, den die Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Dachau (WLD) je in ihrer bereits 38-jährigen Geschichte realisiert hat.

 

Die insgesamt drei Baukörper sind in einer U-Form angeordnet. In der Mitte befindet sich ein Innenhof, in dem neben den Terrassen der einzelnen Wohnungen auch ein Spielplatz  und Sitzgelegenheiten errichtet werden. Von den insgesamt 79 Wohnungen sollen 16 Wohnungen überwiegend an Senioren vermietet werden. Es werden 1-Zimmer bis 5-Zimmer-Wohnungen errichtet, um allen Bevölkerungsschichten (Single-Haushalten als auch Großfamilien) bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können. Alle Wohnungen sind hell und modern mit bodentiefen Fenstern gestaltet und verfügen entweder über eine Terrasse oder einen eigenen Balkon.

 

Alle 79 Einheiten werden von der Regierung von Oberbayern im Rahmen der „Einkommensorientierten Förderung; kurz EoF“ gefördert. Aufgrund der Förderung können die Wohnungen ab einer monatlichen Nettokaltmiete von 6,00 €/m² vermietet werden.

 

Derzeit findet die Wohnungsbelegung durch die Gemeinde Karlsfeld in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt statt. Dabei werden die Wohnungen Wohnungssuchenden angeboten, die im Besitz eines sogenannten „Wohnberechtigungsscheins“ sind. Die Wohnungen können voraussichtlich am 01.09.2019 bezogen werden. Mit dem Projekt an der Parzivalstraße hat Karlsfeld sein traditionell starkes Engagement für den Sozialwohnungsbau fortgeführt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Wohnungsbaugesellschaft mbH im Landkreis Dachau, Tel.: 08131/73-1380 oder in der Gemeinde Karlsfeld.

 

Foto: Wohnungsbaugesellschaft mbH im Landkreis Dachau

 

drucken nach oben