Neue Ausgabe „Kleiner Wegweiser bei Demenzerkrankungen“ für den Landkreis Dachau

Die Informationsbroschüre mit wichtigen Adressen, Tipps und nützlichen Informationen ist jetzt in der 3. Auflage aktualisiert und in neuem Layout erschienen. Sie listet alle themen-relevanten Pflegedienste und Heime im Landkreis Dachau auf und ist für jeden, der mit den Themen Demenz oder Pflege konfrontiert ist, interessant.

 

Die Idee und Realisierung dieses Demenz-Wegweisers wurde von den drei EFIs Sabine Regel (Vierkirchen), Gertraud Müller (Dachau) und Iris Joseph (Röhrmoos) umgesetzt. „EFI-Erfahrungswissen für Initiativen“ ist eine vom Mehrgenerationenhaus der AWO jährlich organisierte Weiterbildung für bürgerschaftliches Engagement. Diese Fortbildung und der Druck der Broschüren wurden durch die Sparkassenstiftung Dachau großzügig unterstützt.

 

Die Broschüre kann kostenlos über das Mehrgenerationenhaus in Dachau als PDF von der Senioren Seite heruntergeladen oder in Papierform bezogen werden.

http://www.awo-dachau.de/mehrgenerationenhaus/mehrgenerationenhaus-dachau/

Ansprechpartnerin im MGH: Frau Ulrich, Telefon: 08131-6150127.

Ebenso kann der neue Wegweiser bei Sabine Regel,

Mail: saredina@t-online.de, Telefon: 08139-99 58 09, angefordert werden.

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,Wappen und Schriftzug

 

seit Montag, 27.4.2020, sind die Corona-Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen in Bayern deutlich gelockert worden. Auch die Kommunen im Landkreis können seit diesem Zeitpunkt alle öffentlichen Dienstleistungen grundsätzlich wieder anbieten. Die Rathäuser und das Landratsamt sind wieder für alle Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung – auch ohne Vorliegen „triftiger Gründe“ – geöffnet. Allgemeine Öffnungszeiten bzw. Vorsprachen ohne Termin können zur Sicherstellung der hygienischen Vorgaben vorerst aber noch nicht ermöglicht werden. Natürlich besteht – wie bisher - weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich oder elektronisch zu stellen bzw. behördliche Dienstleistungen oder Beratungen auch ohne persönlichen Kontakt (z.B. telefonisch) in Anspruch zu nehmen.

...mehr

 

 

drucken nach oben