Wasserwerk saniert vierten Brunnen

Sanierung 4. Brunnen

Derzeit finden im Wasserwerk aufwendige Brunnenarbeiten des vierten Triefbrunnens statt (Pilz)

Das Trinkwasser für fast 19 000 Karlsfelder kommt aus fünf Brunnen am Wasserwerk. Der älteste Brunnen aus dem Jahr 1967 wurde in den Jahren 2011/2012 saniert, derzeit ist der Vierte an der Reihe.

 

Mitte letzten Jahres haben die Sanierungsarbeiten des 4. Tiefbrunnes im Wasserwerk begonnen. Der im Jahr 1990 entstandene Tiefbrunnen musste dringend überbohrt werden, nachdem das Sperrohr undicht war. „Die Brunnenarbeiten sind mit großem Aufwand verbunden, da hierbei der gesamte Ausbau entfernt werden muss“, erläutert Stephan Kürzinger, Leiter des Wasserwerks. Grundsätzliches Ziel sei es, bestes Trinkwasser zu garantieren, so Kürzinger.

 

Derzeit arbeitet ein Team von drei bis vier Facharbeitern pro Schicht am Brunnen. 60 Tonnen Kies wurden gerade für die ersten 100 Meter zur Verkiesung des Brunnens angeliefert. „Der Brunnen muss jetzt entwickelt werden“, erklärt Kürzinger. Dazu müsse der Brunnen vollständig gesäubert und leer gepumpt werden und anschließend ein Pumpversuch durchgeführt werden, bei dem die spätere Förderleistung von rund 40 Liter pro Sekunde überprüft wird. Das Wasser wird in diesem Zeitraum unter anderem über den Krebsbach abgeleitet. „Eine Beeinträchtigung für die Umwelt ist nicht gegeben, da das abgeleitete Wasser Trinkwasserqualität hat, betont der Betriebsleiter.

drucken nach oben