Attraktive Anschlusskonditionen für Trassenanlieger

Karlsfelds Biomasse- Fernwärmenetz hat jetzt die Würm überschritten

Fernwärmenetz-Würmkanal

Die Gemeindewerke, das Ingenieurbüro Bauer und das Team der ausführenden Firma Frankenluk freuen sich über den gelungenen Bauabschnitt.

 

Mit der Leitung wird sichergestellt, dass die Kunden von der Martin-Luther-Straße bis zur Wehrstaudenstraße zur Heizperiode 2014/2015 mit Biomasse- Fernwärme aus dem Heizkraftwerk an der Nibelungenstraße sicher und umweltfreundlich versorgt werden können. Bis Mitte 2014 wurden durch die Fernwärmekunden in Karlsfeld so über 8.500 t CO2 eingespart.

 

Viele Anlieger haben sich bereits als Interessenten für einen Anschluss gemeldet. Die Trassenanlieger können, solange die Leitung noch im Bau ist, besondere Konditionen für die Umstellung erhalten. Hierzu hat der Werkausschuss des Gemeinderats den Gemeindewerken günstigere Konditionen für die Kunden genehmigt, die jetzt anschließen wollen.

 

Interessenten können sich kurzfristig bei den Gemeindewerken 08131 / 99-285 oder per Email: waerme@karlsfeld.de oder beim Planer Ingenieurbüro WEUCON telefonisch unter 07321 / 349 65 65 oder per Email: info@weucon.de melden.

 

Bei einer solchen Umstellung sind neben den Vorteilen für Umwelt und Komfort auch die Kosten maßgebend. Hierzu wird für jeden ernsthaften Interessenten ein individuell zugeschnittenes Angebot erstellt. Die künftigen Kunden erhalten nicht nur umweltfreundliche Wärme, die von den Gemeindewerken gelieferte Kompaktstation mit integriertem Wärmetauscher ermöglicht auch die Regelung des kundenseitigen Heizkreises und eines Boilers für das Warmwasser. Die Station funktioniert auch bei zeitweise feuchtem oder nassem Keller und ist an der Wand befestigt. Kosten für Wartung der Station nebst Regelung ist im Preis bereits inbegriffen. Diverse Kosten entfallen bei Fernwärmebezug.

 

Hier eine Aufstellung für die Ermittlung der jetzigen Kosten der Heizanlage für einen vollständigen Kostenvergleich:

 

Verbrauchsabhängige Kosten:

• Brennstoffbezug (Menge)

• Arbeitspreis

• Grundpreis

• Messpreis

 

Betriebsabhängige Kosten:

• Wartung Kessel und Brenner

• Kaminkehrer + Messungen

• Betriebsstrom Kessel

• Mehrkosten Gebäudeversicherung

(Gewässerschadenshaftpflicht bei Heizöl oder Gas-Feuerrisiko)

 

Investitionen / langfristige Reparaturen

• Kesselerneuerung

• Tanksanierung / Hochwasserschutz

• Schornsteinsanierung

• Mehrkosten Wärmedämmung Gebäude

 

Bei der Aufnahme zum Angebot durch das Ingenieurbüro WEUCON werden die Daten und Lage der Heizanlage sowie des eventuellen Anschlusses erhoben und vorgeplant. Jeder Kunde erhält das auf die Anlage individuell zugeschnittene und berechnete Angebot.

 

Für die genaue Erhebung ist hilfreich, wenn der Verbrauch der letzten 3 Jahre, das Kaminkehrer- Messprotokoll und gegebenenfalls ein Grundriss des Geschosses in dem die Heizung steht, vorliegt.

 

Sowohl die Gemeindewerke als auch das Ingenieurbüro WEUCON stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

drucken nach oben