Wasserwerk Karlsfeld sorgt rund um die Uhr für sichere Versorgung

Wasserwerk Karlsfeld sorgt rund um die Uhr für sichere Versorgung

TrinkwasserLebensmittel Nummer eins

Wasserwerk Karlsfeld sorgt rund um die Uhr für sichere Versorgung

 

Das Wasserwerk Karlsfeld versorgt die Gemeinde mit Trinkwasser bester Qualität aus fünf Tiefbrunnen. Die Rohwasser aus diesen Brunnen werden vermischt und aufbereitet in das Versorgungsnetz eingespeist.

 

Derzeit stehen zwei der fünf Brunnen für die Versorgung nicht zur Verfügung, da der älteste Tiefbrunnen generalsaniert und ein weiterer Brunnen regeneriert wird. Diese Maßnahmen sind regelmäßige Wartungsarbeiten zur Sicherung einer gleichbleibenden hohen Qualität unseres Trinkwassers.

 

Die Rohwasser der einzelnen Quelle haben geringfügig unterschiedliche analytische Werte.

Nun ist aufgrund der Vermischung der Wasser aus drei von fünf Brunnen, der Härtegrad noch weicher und der PH – Wert geringfügig höher als bei der gewohnten Vermischung aus fünf Brunnen.

 

Die Veränderung können Sie bemerken durch eine geringere Verschäumung bei der Benutzung von Seife zum Händewaschen.   

Alle Parameter des Wassers erfüllen die Vorgaben der aktuell gültigen Trinkwasserverordnung.

Unser Trinkwasser wird flächendeckend, engmaschig beprobt und vom Gesundheitsamt sowie vom Wasserwirtschaftsamt kontinuierlich überwacht.

 

Das Trinkwasser ist keimfrei und hat keine Auswirkung auf die Gesundheit. Sie können unser Karlsfelder Trinkwasser weiterhin sorgenfrei und ohne Einschränkungen nutzen.

 

Die Mitarbeiter des Wasserwerks Karlsfeld arbeiten zu jeder Tages- und Nachtzeit an einer sicheren Versorgung mit Trinkwasser, dem Lebensmittel Nummer eins!

 

 

Foto: Pixabay

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,Wappen und Schriftzug

 

seit Montag, 27.4.2020, sind die Corona-Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen in Bayern deutlich gelockert worden. Auch die Kommunen im Landkreis können seit diesem Zeitpunkt alle öffentlichen Dienstleistungen grundsätzlich wieder anbieten. Die Rathäuser und das Landratsamt sind wieder für alle Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung – auch ohne Vorliegen „triftiger Gründe“ – geöffnet. Allgemeine Öffnungszeiten bzw. Vorsprachen ohne Termin können zur Sicherstellung der hygienischen Vorgaben vorerst aber noch nicht ermöglicht werden. Natürlich besteht – wie bisher - weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich oder elektronisch zu stellen bzw. behördliche Dienstleistungen oder Beratungen auch ohne persönlichen Kontakt (z.B. telefonisch) in Anspruch zu nehmen.

...mehr

 

 

drucken nach oben