Sommerferienprogramm „Mini-Karlsfeld“ fällt dieses Jahr aus

Werden Sie Teil von Mini-Karlsfeld!

Liebe Karlsfelder Eltern, liebe Mitwirkende von Mini-Karlsfeld!

 

Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass es dieses Jahr kein Mini-Karlsfeld geben wird. Wie Sie sich sicher denken können, sind dafür die Corona-Pandemie-Auflagen und der Schutz der Kinder und aller Mitwirkenden der Grund.

 

Mini-Karlsfeld lebt von ganz viel Freiheit, von ganz viel Spaß mit anderen Kindern, von viel zusammen sein und Rumtoben. Mini-Karlsfeld steht für eine unbeschwerte Zeit. Und es bietet den Kindern ein vielfältiges Angebot, bei dem sie eine Menge machen, gestalten und ausprobieren können. All das können wir unter den sehr beschränkten Umständen dieses Jahr leider nicht bieten. Die Pandemie-Auflagen zwingen uns, diese, für uns sehr schwere Entscheidung, zu treffen und Mini-Karlsfeld heuer komplett ausfallen zu lassen.

 

Das, was es ausmacht, der Flair und die Atmosphäre wären damit verloren und wir als OrganisatorInnen und BetreuerInnen müssten ständig nur kontrollieren, ob auch wirklich alle Corona-Auflagen erfüllt werden. Das ist nicht sinnvoll umsetzbar und das möchten wir auch nicht, wir möchten keine Corona-Polizei für die Kinder sein, nicht ständig maßregeln und alle Aktivitäten genauestens beobachten müssen. Wir möchten die Spielkameraden und Verbündeten der Kinder sein, sie zu tollen Spielen einladen und eine unbeschwerte Zeit mit viel Leichtigkeit und Lachen bieten.

 

Wir hoffen sehr, dass wir all das nächstes Jahr wieder tun können, wenn dann hoffentlich diese seltsame Zeit überstanden und das Leben wieder leichter und freier ist. Darauf freuen wir uns schon jetzt riesig!

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien einen schönen Sommer, ein wenig Entspannung und vor allem: Bleiben Sie bitte alle gesund!

 

Ihr Team vom Jugendhaus Karlsfeld

 

 

Foto: Jugendhaus Karlsfeld

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,Wappen und Schriftzug

 

seit Montag, 27.4.2020, sind die Corona-Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen in Bayern deutlich gelockert worden. Auch die Kommunen im Landkreis können seit diesem Zeitpunkt alle öffentlichen Dienstleistungen grundsätzlich wieder anbieten. Die Rathäuser und das Landratsamt sind wieder für alle Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung – auch ohne Vorliegen „triftiger Gründe“ – geöffnet. Allgemeine Öffnungszeiten bzw. Vorsprachen ohne Termin können zur Sicherstellung der hygienischen Vorgaben vorerst aber noch nicht ermöglicht werden. Natürlich besteht – wie bisher - weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich oder elektronisch zu stellen bzw. behördliche Dienstleistungen oder Beratungen auch ohne persönlichen Kontakt (z.B. telefonisch) in Anspruch zu nehmen.

...mehr

 

 

drucken nach oben