Senioren freuen sich über musikalische Abwechslung

Haus Anna-Elisabeth: Senioren freuen sich über musikalische Abwechslung

(KA) Strahlende Gesichter im Haus Anna-Elisabeth: Trotz Wind und regnerischem Wetter spielte die Karlsfelder Blaskapelle am 14. Mai eine Stunde lang vor dem Wohn- und Pflegezentrum Haus Anna-Elisabeth vor gutgelaunten, aus Balkonen und Fenstern winkenden Senioren. In Zeiten von Corona freuten sich sowohl die Bewohner als auch die Mitarbeiter über die gelungene Abwechslung.

 

Den Spaß an diesem Nachmittag hatten nicht nur die Zuhörer, sondern auch die zwölf Musiker der Blaskapelle genossen es, wieder einmal ihre Instrumente in den Händen zu halten und vor Publikum zu spielen und waren bester Laune. Mit Liedern wie „Der Mai ist gekommen“, „Ein Jäger aus Kurpfalz“, „Komm, lieber Mai, und mache“, „Schneewalzer“, „Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus“ sowie einigen Fußball- und Jägerliedern, begeisterten sie das mitwippende und applaudierende Publikum an verschiedenen Standorten rund um das Haus Anna-Elisabeth.

 

Melitta Borger (aus ihrem Fenster): „Ich habe großen Spaß gehabt und mich sehr gefreut. Man muss nicht weit gehen und hat die Musik direkt vor dem Fenster. Was, es ist schon Schluss – wie schade!“

 

Erika Hofmann: „Das Vorspiel war so schön und erinnert mich an meine Kindheit. Ich habe in einem Haus gelebt, in dem auch Musiker gewohnt haben. Ich stand immer am Fenster, um ihnen zuzuhören. Genauso fühle ich mich jetzt. Doch nur an der Tracht müsste die Blaskapelle etwas ändern: Zur Original Münchner Tracht trägt man die sog. „Loferl“ (Stutzn oder Beinhösl). Aber da schaue ich nicht so genau hin“, schmunzelt sie.

 

Daniela Özkan (Pflegeüberleitung): „Eigentlich hatten wir vor vielen Monaten bereits ein Frühlingsfest an diesem Tag geplant, das natürlich abgesagt werden musste. Und damit die Situation nicht so trostlos für die Bewohner ist, kam mir der Einfall, doch die Blaskapelle zu kontaktieren, die bereits vor dem Altenheim St. Josef gespielt hat. Die Stücke hat die Blaskapelle den Senioren gewidmet, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.“

 

Foto: KA

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,Wappen und Schriftzug

 

seit Montag, 27.4.2020, sind die Corona-Einschränkungen und Ausgangsbeschränkungen in Bayern deutlich gelockert worden. Auch die Kommunen im Landkreis können seit diesem Zeitpunkt alle öffentlichen Dienstleistungen grundsätzlich wieder anbieten. Die Rathäuser und das Landratsamt sind wieder für alle Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung – auch ohne Vorliegen „triftiger Gründe“ – geöffnet. Allgemeine Öffnungszeiten bzw. Vorsprachen ohne Termin können zur Sicherstellung der hygienischen Vorgaben vorerst aber noch nicht ermöglicht werden. Natürlich besteht – wie bisher - weiterhin die Möglichkeit, Anträge schriftlich oder elektronisch zu stellen bzw. behördliche Dienstleistungen oder Beratungen auch ohne persönlichen Kontakt (z.B. telefonisch) in Anspruch zu nehmen.

...mehr

 

 

drucken nach oben