Richard Maurer: Bilder vom Karlsfelder aus Amerika

Ihm hat das Heimatmuseum Richard Maurer (1935 – 2021) jetzt eine Sonderausstellung gewidmet. Die Bilder von Richard Maurer hinterlassen einen bleibenden Eindruck von den Lebenslinien und der Schaffenskraft einer besonderen Persönlichkeit. Die Aquarelle füllen den gesamten Raum der Sonderausstellung. Das Team vom Heimatmuseum hat sie nach seinem bewegten Lebenslauf übersichtlich platziert.

 

Angefangen mit beschaulichen Sequenzen aus Maurers alter Heimat Neuwerbass in der Batschka mit Ansichten des dörflichen Umfelds und der Weidelandschaft der Puszta mit malerischen Ziehbrunnen folgen Arbeiten, den Schrecken des Vernichtungslagers Jarek im ehemaligen kommunistischen Jugoslawien thematisierend.

Karlsfeld, Maurers neue Heimat in den 50er Jahren, wird mit vielen Bildern porträtiert, darunter markante Stellen der Idylle am „Baggersee“ mit dem früheren Verladeturm der Kiesentnahme. Auch das Gilmer-Schloss im MAN-Gelände darf nicht fehlen. Szenen aus dem Dachauer Moos bestechen mit der feinen Malkunst Maurers, der Äste und Blätter bis ins kleinste Detail darstellt.

Aquarelle aus den Jahrzehnten Maurers in Amerika zeigen sein dortiges Umfeld mit kontrastreichen Landschaften im Bundesstaat Arizona, von wo er auch lustige Sketche nach Karlsfeld schickte, in denen er „Emil vom Karlsfelder See“ ein Denkmal setzte. Die Liebe zur Natur zeigt Maurer mit einer Vielzahl von Blumenstudien, einem wahren „Blütenrausch“ und einer kleinen Mineraliensammlung.

 

Abgerundet wird die Sonderausstellung mit Informationen aus Maurers Lebenslauf und den Kontakten zu seinen Freunden in Karlsfeld, besonders zu Ilsa Oberbauer vom Heimatmuseum, mit der er auch durch seine Museumsarbeit im Sharlot-Hall-Museum in Prescott, Arizona, verbunden war. Fotos zeigen Richard Maurer bei seinen Besuchen in Karlsfeld, zuletzt auf dem Siedlerfest 2018 und anlässlich einer ersten Ausstellung von einigen seiner Bilder im Heimatmuseum 2003.

 

Das Team vom Heimatmuseum würdigt Richard Maurer mit der sehenswerten Sonderausstellung „Bilder vom Karlsfelder aus Amerika“, bei der die Besucher die aktuellen Corona-Bestimmungen zu beachten haben, geimpft, genesen, geboostert oder mit aktuellem Test. Die Sonderausstellung im Heimatmuseum im Alten Rathaus ist jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

 

                                                       

Foto: Heimatmuseum Karlsfeld

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

+++++ Das Rathaus ist seit dem 02. Mai 2022 wieder normal geöffnet. +++++