Karlsfelder Siedlerfest 2019: „Schee war’s“

Schee war's - Siedlerfest 2019

Bürgermeister Stefan Kolbe (Mitte), weitere Politprominenz, die Organisatoren sowie Festwirt Peter Brandl stießen gemeinsam an.

Ausgelassene Stimmung, ein buntes Programm und zahlreiche Highlights begeisterten auch dieses Jahr wieder Tausende

 

(KA) Ein strahlend blauer Himmel lockte bereits am Auftaktwochenende zahlreiche Besucher an. Rund 1.000 Besucherinnen und Besucher feierten am Donnerstag beim Vorband mit den „Brettl-Spitzen“, ließen sich im Festzelt die ersten kühlen Maß Festbier und die ein oder andere kulinarische Köstlichkeit schmecken und amüsierten sich über würzige Satire in der Tradition der Volkssänger. Am Ende belohnten die Karlsfelder Jürgen Kirner und seine aus dem Bayerischen Fernsehen bekannte Volkssängerrevue mit stürmischem Applaus und Standing Ovations.

 

Ein volles Zelt und ausgelassene Stimmung gab es dann auch am Freitag. Festwirt Peter Brandl lud zur Bierprobe und spendierte die Maß Bier zum Sensationspreis von 5,90 Euro. Für Stimmung im Festzelt sorgte die „Högl Fun Band“, während auf dem Festplatz rund 45 neue und bewährte Schausteller und Fahrgeschäfte ausprobiert werden konnten. Offiziell eröffnet wurde das Siedlerfest dann am Samstag mit dem traditionellen Festumzug der Karlsfelder Vereine. Bei Sonnenschein, blauem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen säumten rund 2.000 Zuschauer – wahlweise im Dirndl oder im Bikini – die Straßen entlang des Umzugs und bestaunten die zahlreichen geschmückten Kutschen, alte Traktoren, Fahnen und Blaskapellen verschiedenster Vereine und Institutionen aus Karlsfeld und der gesamten Region.

 

Flankiert von Landrat Stefan Löwl zapfte Bürgermeister Stefan Kolbe anschließend gewohnt gekonnt und routiniert das erste Fass an. Dem Karlsfelder Rathauschef genügten erneut zwei Schläge – einer davon nur zu Sicherheit, wie er betonte – um das traditionelle „O‘zapft is“ zu verkünden. Am Sonntag standen dann der Ökumenische Gottesdienst, ein gemütlicher Frühshoppen und abends Partystimmung mit „Ois easy“ auf dem Programm. Festreferentin Christa Berger-Stögbauer von der Siedlergemeinschaft Karlsfeld Nord und Festwirt Peter Brandl zogen eine positive Bilanz: „Wir können sehr zufrieden sein“, sagt Berger-Stögbauer. „Es war ein schöner, gut besuchter und vor allem friedlicher Auftakt der Festwoche in Karlsfeld. Wir haben viele zufriedene Gesichter im Festzelt und auf dem Festplatz gesehen. Das Karlsfelder Siedlerfest beweist einmal mehr, dass es ein Volksfest für die ganze Familie ist“, ergänzt Peter Brandl.

 

Am 9. Juli hieß es „Mallorca-Feeling mit Sänger und Entertainer Mickie Krause“, ein Höhepunkt des diesjährigen Festes. Als Vorband spielten keine geringeren als „Da Rocka & da Waitler“. Zudem standen die Wiesnbands „Cagey Strings“, „Münchner Zwietracht“, „089 Partyband“, „Tetrapak“ und „Blechblosn“ auf dem Programm. Am Freitag, 12. Juli gab es zudem das weit über die Gemeindegrenzen Karlsfelds hinaus beliebte und bekannte Brilliant-Feuerwerk. Karlsfeld freut sich bereits jetzt schon auf das nächste Jahr mit weiteren Highlights.

 

Seniorennachmittag

 

Hendl und Bier, Kaffee und Kuchen sowie gute Unterhaltung gab es auch dieses Jahr wieder bei dem beliebten Seniorennachmittag am 09. Juli. 4.364 Einladungen wurden von der Gemeinde an alle Karlsfederinnen und Karlsfelder über 65 Jahren in diesem Jahr verschickt. Das Festzelt sowie der Außenbereich waren voll besetzt – ein voller Erfolg für die Organisatoren, die den Senioren jedes Jahr einen schönen Nachmittag auf dem Siedlerfest bescheren. Maria Erdenreich, Gabriele Reithmeier und Ferdinand Köppel feierten dieses Jahr ihren Geburtstag auf dem Fest und erhielten einen Karlsfelder Einkaufsgutschein als Geschenk.

Traditionsgemäß ging der erste Bürgermeister Stefan Kolbe zusammen mit dem zweiten Bürgermeister Stefan Handl durch die Reihen und begrüßte alle Senioren persönlich mit Handschlag und tauschte sich mit den Besuchern aus. Für die Unterhaltung sorgten die Blaskapelle Karlsfeld, die Volkstanzgruppe D’Knödldrahra und der JTSC.

 

Foto: KA  

drucken nach oben