Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlsfeld im Landkreis Dachau  |  E-Mail: info@karlsfeld.de  |  Online: http://www.karlsfeld.de

Perfekte Symbiose: Natur, Schule und Elektronik

Perfekte Symbiose: Natur, Schule und Elektronik
Dr. Ralf Hasler (CEO der Lacon Gruppe) und Bürgermeister Stefan Kolbe (vorne) packten tatkräftig mit an.

(KA) „Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Natur!“, hieß es am 27. April für die drei Übergangsklassen der Mittelschule Karlsfeld, die das Naturprojekt der Lacon Gruppe in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, der Mittelschule Karlsfeld und der Forstdienststelle Odelzhausen am Generationenwald begeistert umsetzten. Ziel dieser Aktion: Natur, Schule und Elektronik miteinander zu verbinden.

 

Dr. Ralf Hasler, CEO der Lacon Gruppe hatte eine Idee: Anstelle der üblichen Weihnachtskarten an Geschäftspartner und Freunde, wollte er ein Zeichen „pro Natur“ setzen. Neben der Pflanzung diverser Bäume und Sträucher am Generationenwald in Karlsfeld, wurden zudem eine Wetterstation und eine Webcam installiert, die eine zu pflanzende „Jahrhunderteiche“ ein Jahr lang fotografiert. Für dieses bemerkenswerte Naturprojekt spendete die Lacon Gruppe 2.500 Euro.

 

In drei Gruppen aufgeteilt, konnten die Schüler an diesem Vormittag die Natur erforschen. „Solche Projekte sind für Kinder toll, sie kommen aus dem Klassenzimmer heraus und erfahren eine nachhaltige Umwelterziehung“, so Lehrerin Ariane Rösch. Mit sog. Waldpädagogen wurden am Generationenwald beim Wasserwerk kleine Bäume gepflanzt, beschriftet mit den Namen der Kinder, eine Holzhütte zum „Teambildungstraining“ erbaut und Barbara Karcher brachte anhand eines Vogelnestes den Kindern die Tierwelt näher.

 

Höhepunkt der Aktion waren die Ansprachen von 1. Bürgermeister Stefan Kolbe, Dr. Ralf Hasler von Lacon, Hakan Özcan (Rektor der Mittelschule Karlsfeld) und Franz Knierer (Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten FFB) sowie die Pflanzung der „Jahrhunderteiche“ und die Eröffnung der Wetterstation. „Diese Aktion ist mir eine Herzensangelegenheit, denn Bäume versorgen uns mit frischer Luft und ich möchte so viele Bäume wie möglich pflanzen, denn schon Asterix und Obelix haben für den Wald gekämpft“, erklärte Dr. Hasler und legte den Kindern nahe, wie wichtig die Natur für den Menschen ist.

 

Anschließend ließen Dr. Hasler und Bürgermeister Kolbe es sich nicht nehmen, zur Schaufel zu greifen und das Pflanzloch so weit auszuschaufeln, bis es groß genug für die Eiche war. Rektor Hakan Özcan war sichtlich stolz auf seine Schüler, die die Eiche kraftvoll in das Pflanzloch hievten und lobte sie in den höchsten Tönen. „Das ist jetzt euer Baum, mein Dank gilt den Kindern“. Die an diesem sonnigen Tag mit Unterstützung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Fürstenfeldbruck (AELF) und der Gemeinde Karlsfeld von den Kindern selbst gepflanzte Eiche, wird nun mit der Webcam festgehalten und dokumentiert. Das Projekt ist im Internet einsehbar und kann von den Schülern weiterverfolgt werden. Zum Abschluss erhielten die Schüler eine Brotzeit.

 

Die Gemeinde Karlsfeld, nicht gerade für ihren Waldreichtum bekannt, initiiert seit vielen Jahren immer wieder Baumpflanzungen mit Karlsfelder Schulen, die diesen Missstand beseitigen sollen. So wurden in Kooperation mit der Forstverwaltung in den vergangenen Jahren bereits ein Waldlehrpfad (2005) und ein Generationenwald (2008) in der Nähe des Karlsfelder Wasserwerkes angelegt. Nun ist die Gemeinde Karlsfeld dank des Projektes der Lacon Gruppe wieder um einige Bäume reicher.

 

Foto: KA

 

 

drucken nach oben