Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlsfeld im Landkreis Dachau  |  E-Mail: info@karlsfeld.de  |  Online: http://www.karlsfeld.de

Karlsfeld geht mit gutem Beispiel voran: Als erste Kommune im Landkreis Dachau unterstützt Karlsfeld das Projekt „Malteser Mahlzeiten-Patenschaften“

Karlsfeld geht mit gutem Beispiel voran: Als erste Kommune im Landkreis Dachau unterstützt Karlsfeld das Projekt „Malteser Mahlzeiten-Patenschaften“
Thomas Rapp, Malteser Hilfsdienst gGmbH (l.), übergibt Bürgermeister Stefan Kolbe (r.) einen Gutschein für Malteser Mahlzeiten-Patenschaften.

(KA) Freudig nahm Bürgermeister Stefan Kolbe einen Gutschein der Malteser Hilfsdienst gGmbH entgegen, den Thomas Rapp, Leiter Soziale Dienste, Mitte Januar persönlich im Karlsfelder Rathaus übergab. Mit diesem Gutschein erhalten Bedürftige ein Jahr lang täglich kostenlose warme Mahlzeiten, die von den Maltesern mit einem Lächeln nach Hause geliefert werden.

 

„Trotz des tollen Angebotes ist es für uns eine große Herausforderung, Kunden für dieses Projekt zu gewinnen. Denn ältere Menschen sind oft so bescheiden und müssen erst einmal eine Hemmschwelle überwinden“, erklärt Thomas Rapp. Doch Bürgermeister Stefan Kolbe ist zuversichtlich: „Dank unserer zahlreichen sozialen Einrichtungen und vielen ehrenamtlichen Organisationen in unserer Gemeinde, werden wir sicherlich einige Karlsfelder Bürgerinnen und Bürger mit diesem großartigen Projekt unterstützen können“. Das Projekt, das es seit 2009 gibt, finanziert sich durch anonyme Spender und öffentliche Zuschüsse. Zur Auswahl stehen den Bedürftigen 70 Gerichte, die flexibel bestellt werden können und täglich zwischen 7 bis 12 Uhr tiefgekühlt ausgeliefert werden. Zuhause kann sich der Kunde das Essen dann zum gewünschten Zeitpunkt erwärmen. Das engagierte Team des Malteser Hilfsdienstes fährt dafür täglich 200-250 Essen in neun Touren aus. Karlsfelderinnen und Karlsfelder, die bedürftig sind, sollten sich daher nicht scheuen, den Malteser Hilfsdienst zu kontaktieren.

 

Gegen Armut im Alter:

Malteser Mahlzeiten-Patenschaften

 

Viele ältere Menschen haben oft ein ganzes Leben hart gearbeitet, für sich und für andere. Im Alter aber schwindet die Kraft, und es bleibt häufig wenig Geld für das tägliche Leben übrig. Gerade dann sind viele auf die Dienste von Hilfsorganisationen angewiesen. Doch immer mehr Bedürftige können sich das nicht mehr leisten. Viele Senioren leben heute außerdem alleine und können sich nicht auf die Hilfe und Unterstützung von Familienangehörigen oder Nachbarn verlassen. Bedürftigkeit oder Altersarmut kann sich aufgrund einer Krankheit oder Behinderung über Jahre hinweg entwickeln oder aber unverschuldet und ganz plötzlich wie aus heiterem Himmel über die Betroffenen hereinbrechen. Zur prekären finanziellen Lage vieler alter Menschen kommen oft körperliche Gebrechen und Krankheiten hinzu. Der tägliche Einkauf und das tägliche Kochen gestalten sich zunehmend mühsamer. Über eine Malteser Mahlzeiten-Patenschaft bekommen Senioren in persönlicher und finanzieller Not kostenlos ein gesundes Mittagsmenü. Die Patenschaft wird über Spenden finanziert, greift aber auch auf lokale Zuschüsse und eventuelle Eigenbeiträge zurück. Hinweis: Die Mahlzeiten werden tiefgekühlt ausgeliefert und können dann zum gewünschten Zeitpunkt verzehrt werden. Vielleicht kennen Sie auch jemanden, für den eine Malteser Mahlzeiten-Patenschaft sinnvoll wäre?

 

Wer kann eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen?

 

Eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen kann grundsätzlich jeder, der über 75 Jahre alt oder aufgrund von Krankheit oder Behinderung beeinträchtigt ist und eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt: Der Antragsteller bezieht Sozialhilfe oder Grundsicherung, hat einen Berechtigungsschein der Tafel oder eine Sozialcard. Oder aber nach Abzug der Miete bleiben weniger als 550 Euro monatlich zum Leben.

 

Wo erfahre ich mehr über die Mahlzeiten-Patenschaften?

 

Anträge sind beim Malteser Hilfsdienst erhältlich. Interessenten, die eine Mahlzeiten-Patenschaft beantragen möchten, wenden sich bitte an die Bezirksgeschäftsstelle des Malteser Hilfsdienstes, Bahnhofstr. 2a, 82166 Gräfelfing, Tel.: 089 / 85 80 80-0,

E-Mail: mahlzeitenpatenschaften.graefelfing@malteser.org

Bei der Antragstellung sind die Malteser Mitarbeiter gerne behilflich. Die Malteser Mitarbeiter beraten sie auch, wenn Sie als Spender eine Patenschaft übernehmen wollen. Informationen gibt es auch bei jeder anderen Malteser Dienststelle und im Internet unter www.mahlzeitenpatenschaften.de.

 

Christlich und engagiert: Die Malteser setzen sich für Bedürftige ein. Hilfe für mehr als zwölf Millionen Menschen pro Jahr weltweit • 72.000 Engagierte in Ehren- und Hauptamt • an mehr als 700 Orten • 1 Mio. Förderer und Mitglieder

 

Foto: KA

 

drucken nach oben