Veranstaltungskalender der Gemeinde

Hier können Sie gezielt suchen:


10.11. 2019
Beschreibung:  

„Sanvitanima Events" veranstaltet am Sonntag, 10. November 2019 die FunVitalis – Messe für Gesundheitsprodukte. Die Veranstaltung findet von 10:00 Uhr – 19:00 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses Karlsfeld, Allacher Str. 1, 85757 Karlsfeld statt.

 

38 Aussteller erwarten die Besucher. Von Naturkosmetik, fairer Mode, Ätherischen Ölen, medizinischen Produkten, Bioölen und Reis bis hin zu Wellnessangeboten uvm. ist alles dabei.

 

Auch an die Kinder wird gedacht. Face to Face bietet Kinderschminken an. Ein Teilerlös aus dem Kinderschminken wird als Spende an den Kindergarten St. Anna gestiftet.

 

Die ersten 100 Besucher der FunVitalis erhalten gegen Vorlage eines Coupons ein kostenloses FunVitalis – Bag mit Proben und Gutscheinen mehrerer Aussteller.

 

Für das leibliche Wohl sorgt der Wirt der Steirer Stubn mit seinem Team.

 

Der Eintritt ist frei!

 

Weitere Infos unter www.sanvitanima.de.

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Bürgerhaus



10.11. 2019
Beschreibung:  

Ob global, regional, digital, analog oder ganz real – jeder ist vernetzt. Auch die Mitglieder des Kunstkreises Karlsfeld e.V. sind da nicht ausgenommen. Für sie alle gehört – einmal der Kunst ins Netz gegangen – seit vielen Jahren oder sogar Jahrzehnten das künstlerische Schaffen zum Leben. Als Mitglieder des Vereins sind sie untereinander und mit vielen weiteren Künstlern vernetzt.

 

So haben sie sich in diesem Jahr „vernetzt“ als Thema für ihre Mitgliederausstellung im November ausgesucht. Man darf gespannt sein, wie die einzelnen Künstler das Thema in ihrer individuellen Bildsprache umgesetzt haben. Bei der Vielfalt der Stile und Arbeitsmaterialien entdeckt sicher jeder Besucher zwischen A wie Acrylbild und Z wie Zeichnung „sein“ Lieblingsstück. Rechtzeitig zur Ausstellung wird auch das Jahresgesamtprogramm für 2020 ausliegen, damit Sie sich schon mal auf weitere Kunst-Highlights in Karlsfeld freuen können.

 

Zur Vernissage der Mitgliederausstellung am Freitag, den 8. November 2019, um 19 Uhr ist jedermann herzlich eingeladen.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V. | GalerieKunstwerkstatt | Drosselanger 7, Karlsfeld

Vernissage: Freitag, 8.11. 2019 um 19:00 Uhr

Geöffnet: Samstag/Sonntag 9./10. 11. 2019 und 16./17.11. 2019 jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



10.11. 2019
Beschreibung:  

Seit 2017 finden in Karlsfeld Gedenkveranstaltungen zur Erinnerung an die sogenannte Reichsprogromnacht am 9. November 1938 statt, die bislang vom jüdischen Verein „Jad b Jad“ organisiert und durchgeführt wurden. Der 9. November ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet oder getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren.

81 Jahre nach diesem Signal zum größten Völkermord in Europa erleben wir leider wieder einen Anstieg antisemitischer Straftaten in Deutschland. Die politische Diskussion verroht - befeuert von rechtsnationalen politischen Populisten – zusehends. Der Anschlag auf die Synagoge in Halle am 09.10.2019 sollte für uns alle ein Anlass sein, um noch entschlossener für die Grundwerte unserer Verfassung einzutreten.

 

Aus diesem Grund lädt in diesem Jahr die Gemeinde Karlsfeld ein zur

 

Gedenkfeier

Am Sonntag, 10. November 2019, um 14:00 Uhr

im Bürgertreff am Rathausplatz

 

Programm zur Gedenkfeier am 10. November 2019:

 

Begrüßungsworte von Stefan Handl, 2. Bürgermeister

Musikstück – Cello

Beiträge der Vertreter der Kirchen oder Vertreter der Politik

Ansprache Rabbi Baruch ben Mordechai

Musikstück – Cello

Gebet - Rabbi Baruch ben Mordechai

Musikstück – Cello

Abschiedsworte Herr Handl

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Bürgertreff, Rathausplatz



10.11. 2019
Beschreibung:  

Nachdem das erste ökumenische Sankt Martinsfest, veranstaltet von der Korneliusgemeinde und den beiden Pfarreien Sankt Anna und Sankt Josef, im letzten Jahr ein großer Erfolgt war, laden die Kirchengemeinden auch in diesem Jahr zu einem Martinsfest ein. Bürgermeister Stefan Kolbe hat wieder die Schirmherrschaft übernommen.

 

Die Laternenumzüge gehen auf Lichterprozessionen zurück, die in der christlichen Tradition am Vorabend von hohen Festen stattfanden. Dabei hat das Licht in der christlichen Symbolik ein besondere Bedeutung: es steht für Christus und für die Heiligkeit Gottes.

 

Martin, ein römischer Soldat (geboren um 316), traf im Winter auf einer Straße einen armen Bettler. Der spärlich bekleidete Mann flehte Martin um eine Gabe an. Daraufhin teilte dieser seinen Mantel mit dem Schwert und gab dem Bettler eine Hälfte des Mantels, so die Legende. In der folgenden Nacht erschien dem Martin Jesus Christus im Traum und gab sich als der Bettler zu erkennen, mit dem er den Mantel geteilt hatte. Dieses Ereignis war für Martin der Auslöser, sich taufen zu lassen und seinen Soldatendienst aufzugeben.

 

Später wurde Martin Bischof von Tours, wo er für seinen besonders asketischen Lebensstil bekannt war. Nach seinem Tod im Jahre 397 wurde Martin vom Papst heiliggesprochen. Bis heute erinnern die zahlreichen Martinsumzüge und –feste an das vorbildliche Handeln des Heiligen.

 

Das Karlsfeder Martinsfest findet am Sonntag, 10. November statt. Es geht wieder in einem sternförmigen Zug von den einzelnen Treffpunkten aus zum Bruno-Danzer-Platz (Neue Mitte). Die Züge starten um 17.00 Uhr an der Korneliuskirche, an der Sankt Anna Kirche, am Feuerwehrhaus (Falkenstraße) und am Kindergarten Flohzirkus (Nähe Hallenbad). Sobald die Züge den Bruno-Danzer-Platz erreicht haben, findet dort ein Martinsspiel statt.

 

Nach dem Spiel werden wieder Martinsgänse an die Kinder verteilt, die eingeladen sind, es dem heiligen Martin nachzumachen und die Gans mit anderen zu teilen. Warum gerade eine Gans? Als, der Legende nach, der sehr bescheidene und zurückhaltende Martin von seiner Bischofswahl erfuhr, soll er sich in einem Gänsestall versteckt habe, um der Wahl zu entgehen. Doch die Gänse haben ihn mit ihrem lauten Geschnatter verraten und so fanden ihn die Bewohner von Tour doch noch.

 

Termin:  
Kategorie:   Kirche
Ort:   Verschiedene Startorte, siehe Text



drucken nach oben