Kulturelle Veranstaltungen in Karlsfeld

vorheriger MonatOktober 2021nächster Monat
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Hier können Sie gezielt suchen:


03.10. 2021
Beschreibung:  

Spezialmarkt für Kunsthandwerk und Geschenkartikel

Warenangebot: Geschenkartikel mit kunsthandwerklichem Charakter aus verschiedenen Materialien

 

Publikumseintritt: 2,50 Euro

 

Aussteller: etwa 30-70 Aussteller gewerblich, freie Künstler und privat

 

alle Infos: www.pra-veranstaltungen.de

 

 

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Bürgerhaus Karlsfeld



03.10. 2021
Beschreibung:  

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Corona-Regelungen auf www.heimatmuseum-karlsfeld.de unter „Aktuelle Termine und Sonderausstellungen".

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



13.10. 2021
Beschreibung:  

Musikalische Zeitreise mit dem Seniorenbeirat in die deutsche Schlagerwelt der 1950er und 60er Jahre

Mittwoch, 13. Okt. 2021, 15 Uhr-17 Uhr im Bürgertreff Karlsfeld, Rathausstr. 65

 

Schwelgen Sie in diesem heiteren Streifzug zusam­men mit anderen netten Leuten der Generation Ü 65 in Erinnerun­gen aus Ihrer Jugendzeit mit Musik und Geschichten von:

Connie Francis - Peter Kraus - Freddy -Peggy March - Roy Black - Peter Alexander -Lolita - u.v.a. mit ihren Songs und mehr! Original-Titel von den ursprünglichen Interpreten.

 

Aufgelockert werden die musikalischen Blöcke mit Informationen zur Biografie ausgewählter Interpreten sowie einem Rückblick auf bedeutsame historische Ereignisse im zeitlichen Umfeld der jeweiligen Schlager. Spannend dürfte es schließlich beim Gewinnspiel werden: Hier gilt es, aus einer Reihe kurz angespielter Schlager nach dem Motto „Wer hat’s gesungen den jeweiligen Interpreten zu erraten.

 

DJ u. Moderation: Seniorenbeirat Sigi Weber Unkostenbeitrag: 5 Euro Einlass nur mit Maske u. gemäß 3-G-Regel (geimpft, genesen, getestet), wenn geimpft Impfausweis, bei genesen ein

ärztliches Attest, wenn beides nicht zutrifft, einen aktuellen PCR-Teste mitbringen.

 

Anmeldung empfohlen: E-Mail: s-wbr@web.de, Tel: 08131 96630.

 

Termin:  
Kategorie:   Senioren
Ort:   Bürgertreff



15.10. 2021
Beschreibung:  

Die neue Ausstellung von Ottilie Patzelt zu ihrem 80. Geburtstag sollte eigentlich letztes Jahr stattfinden, aber wie so vieles musste sie wegen Corona verschoben werden.

Der Titel ist Programm, es soll nicht nur eine Retrospektive, sondern auch ein nach vorn schauen, ein Ausblick werden. 

 

Corona und Klimakrise werden in dieser Ausstellung genauso behandelt wie eine Retrospektive, über ein mehr als 60-jähriges Leben als Künstlerin.  Ottilie Patzelt machte eine Lehre als Lithografin und die Kunst ließ sie nie mehr los. Am Anfang gab es viele Zeichnungen vom Alltag, den Kindern, den Hund und Landschaften. Über die nächsten Jahre wurden keine Gelegenheiten ausgelassen, Zeichnungen zu machen und sich über viele Jahre weiterzubilden. Sie ist Gründungsmitglied des Karlsfelder Kunstkreises, den Dieter Kleiber-Wurm 1977 ins Leben gerufen hat. Viele Ausstellungen kamen dazu.

 

Bald fing sie an in ihre Aquarelle hinein zu zeichnen, es waren die Umrisse der Farben, die sie zu Gegenständen und Tieren animierten und sie entwickelte ihre bekannten ‘Lesebilder’. Bilder, mit denen man sich beschäftigen muss, denn jedes Mal, wenn man sie anschaut, findet man etwas Neues, man muss die Bilder tatsächlich ‘lesen’. 

 

Dann kam eine Zeit des Umbruchs, nun wurde mehr und mehr in Öl und Acryl gemalt, die Bilder wurden größer im Format und Ausdruckskraft und wurden auch von den vielen Reisen zu ihrer Tochter in Südostasien beeinflusst. 

 

Über die Jahre entwickelte Sie neue Techniken, zum Beispiel wurden Reisebilder ihres Mannes, Werner Patzelt, in Lesebilder und dann in abstrakte Bilder auf einem ganz neuen Medium, Druckerfarbe auf Fotopapier. Eine Ausstellung des Karlsfelder Kunstkreises im Jahr 2010 war das Ergebnis dieser Arbeiten. 

 

Die Corona-Krise und Veränderungen im allgemeinen Klima sind ausdrucksvoll aber humorvoll reflektiert in den neuesten Werken, die nicht nur visuell zum Nachdenken anregen, sondern auch jeden Besucher in dieser Ausstellung einbeziehen sollen. 

 

Otti Patzelt freut sich schon auf Euren/Ihren Besuch und die Möglichkeit, sich mit vielen Besuchern auszutauschen. 

 

 

 

Öffnungszeiten:       15.10.2021, 19 Uhr Vernissage

                                      Sa./So. 16./17.10. und 23./24.10.2021 jeweils 14 – 18 Uhr

 

 

Kurzfristige Änderungen aufgrund neuer Entwicklungen im Infektionsgeschehen sind nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie die aktuelle Tagespresse.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., 85757 Karlsfeld, Drosselanger 7

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



15.10. 2021
Beschreibung:  

Die Geschichte von Tevje, dem Milchmann

 

Der arme, aber lebensfrohe und tief gläubige Milchmann Tevje lebt mit seiner Frau Golde und seinen fünf Töchtern im ukrainischen Dörfchen Anatevka des Jahres 1905, einem fröhlichen „Schtetl“, in dem die Tradition über allem zu stehen scheint. Doch die Idylle ist trügerisch: Der Vorabend der russischen Revolution dämmert heran... man könnte leicht abstürzen, meint Tevje, wie ein „Fiedler auf dem Dach“. Hinter der Heiterkeit der Handlung und der Leichtigkeit der berühmten Melodien verbirgt sich eine ernste und bewegende Geschichte, die ihre Aktualität bis heute (leider) nicht eingebüßt hat. Das FLTB spielt das Stück in einer aufwändigen klassischen Inszenierung mit insgesamt ca. 70 Mitwirkenden in der deutschen Fassung mit großem Orchester. Die künstlerische und musikalische Leitung übernimmt Rudolf Maier-Kleeblatt.

 

Bitte beachten Sie, dass die aktuelle 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) gilt. Eine Maskenpflicht besteht ab Betreten des Bürgerhauses, auch am Sitzplatz. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihre Nachweise, Ihren Ausweis sowie Ihr ABO-Ticket den Ordnern vorzuzeigen. Bitte geben Sie wie gewohnt Ihre Jacken, Mäntel etc. gegen eine geringe Gebühr an der Garderobe ab oder verwahren Sie Ihre Kleidungsstücke im Auto. Es wird eine Pause geben, bei der aktuell keine Getränke im Foyer ausgeschenkt werden. Restkarten werden für das Stück nicht verkauft, es werden aktuell nur Musiktheaterabonnenten eingelassen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Bürgerhaus



16.10. 2021
Beschreibung:  

Die neue Ausstellung von Ottilie Patzelt zu ihrem 80. Geburtstag sollte eigentlich letztes Jahr stattfinden, aber wie so vieles musste sie wegen Corona verschoben werden.

Der Titel ist Programm, es soll nicht nur eine Retrospektive, sondern auch ein nach vorn schauen, ein Ausblick werden. 

 

Corona und Klimakrise werden in dieser Ausstellung genauso behandelt wie eine Retrospektive, über ein mehr als 60-jähriges Leben als Künstlerin.  Ottilie Patzelt machte eine Lehre als Lithografin und die Kunst ließ sie nie mehr los. Am Anfang gab es viele Zeichnungen vom Alltag, den Kindern, den Hund und Landschaften. Über die nächsten Jahre wurden keine Gelegenheiten ausgelassen, Zeichnungen zu machen und sich über viele Jahre weiterzubilden. Sie ist Gründungsmitglied des Karlsfelder Kunstkreises, den Dieter Kleiber-Wurm 1977 ins Leben gerufen hat. Viele Ausstellungen kamen dazu.

 

Bald fing sie an in ihre Aquarelle hinein zu zeichnen, es waren die Umrisse der Farben, die sie zu Gegenständen und Tieren animierten und sie entwickelte ihre bekannten ‘Lesebilder’. Bilder, mit denen man sich beschäftigen muss, denn jedes Mal, wenn man sie anschaut, findet man etwas Neues, man muss die Bilder tatsächlich ‘lesen’. 

 

Dann kam eine Zeit des Umbruchs, nun wurde mehr und mehr in Öl und Acryl gemalt, die Bilder wurden größer im Format und Ausdruckskraft und wurden auch von den vielen Reisen zu ihrer Tochter in Südostasien beeinflusst. 

 

Über die Jahre entwickelte Sie neue Techniken, zum Beispiel wurden Reisebilder ihres Mannes, Werner Patzelt, in Lesebilder und dann in abstrakte Bilder auf einem ganz neuen Medium, Druckerfarbe auf Fotopapier. Eine Ausstellung des Karlsfelder Kunstkreises im Jahr 2010 war das Ergebnis dieser Arbeiten. 

 

Die Corona-Krise und Veränderungen im allgemeinen Klima sind ausdrucksvoll aber humorvoll reflektiert in den neuesten Werken, die nicht nur visuell zum Nachdenken anregen, sondern auch jeden Besucher in dieser Ausstellung einbeziehen sollen. 

 

Otti Patzelt freut sich schon auf Euren/Ihren Besuch und die Möglichkeit, sich mit vielen Besuchern auszutauschen. 

 

 

 

Öffnungszeiten:       15.10.2021, 19 Uhr Vernissage

                                      Sa./So. 16./17.10. und 23./24.10.2021 jeweils 14 – 18 Uhr

 

 

Kurzfristige Änderungen aufgrund neuer Entwicklungen im Infektionsgeschehen sind nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie die aktuelle Tagespresse.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., 85757 Karlsfeld, Drosselanger 7

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



17.10. 2021
Beschreibung:  

Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Corona-Regelungen auf www.heimatmuseum-karlsfeld.de unter „Aktuelle Termine und Sonderausstellungen".

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



17.10. 2021
Beschreibung:  

Die neue Ausstellung von Ottilie Patzelt zu ihrem 80. Geburtstag sollte eigentlich letztes Jahr stattfinden, aber wie so vieles musste sie wegen Corona verschoben werden.

Der Titel ist Programm, es soll nicht nur eine Retrospektive, sondern auch ein nach vorn schauen, ein Ausblick werden. 

 

Corona und Klimakrise werden in dieser Ausstellung genauso behandelt wie eine Retrospektive, über ein mehr als 60-jähriges Leben als Künstlerin.  Ottilie Patzelt machte eine Lehre als Lithografin und die Kunst ließ sie nie mehr los. Am Anfang gab es viele Zeichnungen vom Alltag, den Kindern, den Hund und Landschaften. Über die nächsten Jahre wurden keine Gelegenheiten ausgelassen, Zeichnungen zu machen und sich über viele Jahre weiterzubilden. Sie ist Gründungsmitglied des Karlsfelder Kunstkreises, den Dieter Kleiber-Wurm 1977 ins Leben gerufen hat. Viele Ausstellungen kamen dazu.

 

Bald fing sie an in ihre Aquarelle hinein zu zeichnen, es waren die Umrisse der Farben, die sie zu Gegenständen und Tieren animierten und sie entwickelte ihre bekannten ‘Lesebilder’. Bilder, mit denen man sich beschäftigen muss, denn jedes Mal, wenn man sie anschaut, findet man etwas Neues, man muss die Bilder tatsächlich ‘lesen’. 

 

Dann kam eine Zeit des Umbruchs, nun wurde mehr und mehr in Öl und Acryl gemalt, die Bilder wurden größer im Format und Ausdruckskraft und wurden auch von den vielen Reisen zu ihrer Tochter in Südostasien beeinflusst. 

 

Über die Jahre entwickelte Sie neue Techniken, zum Beispiel wurden Reisebilder ihres Mannes, Werner Patzelt, in Lesebilder und dann in abstrakte Bilder auf einem ganz neuen Medium, Druckerfarbe auf Fotopapier. Eine Ausstellung des Karlsfelder Kunstkreises im Jahr 2010 war das Ergebnis dieser Arbeiten. 

 

Die Corona-Krise und Veränderungen im allgemeinen Klima sind ausdrucksvoll aber humorvoll reflektiert in den neuesten Werken, die nicht nur visuell zum Nachdenken anregen, sondern auch jeden Besucher in dieser Ausstellung einbeziehen sollen. 

 

Otti Patzelt freut sich schon auf Euren/Ihren Besuch und die Möglichkeit, sich mit vielen Besuchern auszutauschen. 

 

 

 

Öffnungszeiten:       15.10.2021, 19 Uhr Vernissage

                                      Sa./So. 16./17.10. und 23./24.10.2021 jeweils 14 – 18 Uhr

 

 

Kurzfristige Änderungen aufgrund neuer Entwicklungen im Infektionsgeschehen sind nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie die aktuelle Tagespresse.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., 85757 Karlsfeld, Drosselanger 7

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



21.10. 2021
Beschreibung:  

Ursprünglich sollte am Do., 21.10.2021, 19:30 Uhr die Produktion "An den Mond" im Bürgerhaus stattfinden. Leider muss diese Veranstaltung aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Orchester abgesagt werden. Jedoch wird es eine Ersatzveranstaltung - vom Ballett des Sorbischen National-Ensembles - geben. "Für Maria – Mitte der Nacht" wird zu dem festgelegten Termin aufgeführt. Wir danken für Ihr Verständnis!

 

 

 

Für Maria – Mitte der Nacht

Tanztheater mit der Musik von Bohuslav Martinu

 

Nominiert als TANZLAND-Produktion 2021.

Wie können Menschen in finstersten Zeiten ihre Menschlichkeit bewahren? Diese Frage wird zum Ausgangspunkt für eine choreographische Erkundung, gewidmet all denen, die sich dem Nationalsozialismus widersetzten. Die engagierte Lehrerin, Journalistin und Philosophin Dr. Maria Grollmuß weigerte sich – gemeinsam mit ihren Mitgefangenen – im Konzentrationslager Opfer zu sein.

 

Um sich nicht geistig zerstören zu lassen, mobilisierten sie alle Formen gedanklicher und kultureller Widerstandskräfte: Erinnerungen, Tänze, Musik, Märchen und alte Glaubensinhalte, die in der Katastrophe ganz neu Bedeutung gewannen.


Diese Thematik will der Abend aufgreifen und schafft dies mit zwei Kompositionen von Bohuslav Martinu. Zum einen mit der Musik zum Ballett „Špalicek“, dem frechen Märchen vom Schuster, dem es gelingt die Kräfte der Zerstörung, Tod und Teufel zu foppen. Zum anderen verleiht die „Feldmesse“ Martinus von 1939 dem Ruf aus großer Verlassenheit in einen hoffentlich nicht leeren Himmel anrührenden Ausdruck.

 

Die Briefe, die Maria Grollmuß aus der Gefangenschaft an ihre Schwester schickte führen ein Eigenleben, Fragmente entfalten und verdichten sich zu einem ganzen anspielungsreichen Geflecht, das durchaus auch von heute spricht, gelesen von der Schauspielerin Gabriela Maria Schmeide.


Die Choreographie von Mia Facchinelli erzählt von Nachdenklichkeit und sich immer wieder meldendem Lebensübermut, von trotziger Selbstbehauptung und Selbstvergewisserung – und das in größter Bedrängnis.

Bitte beachten Sie, dass die aktuelle 3G-Regelung (geimpft, genesen, getestet) gilt. Eine Maskenpflicht besteht ab Betreten des Bürgerhauses, auch am Sitzplatz. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie, Ihre Nachweise, Ihren Ausweis sowie Ihr ABO-Ticket den Ordnern vorzuzeigen. Bitte geben Sie wie gewohnt Ihre Jacken, Mäntel etc. gegen eine geringe Gebühr an der Garderobe ab oder verwahren Sie Ihre Kleidungsstücke im Auto. Es wird eine Pause geben, bei der aktuell keine Getränke im Foyer ausgeschenkt werden. Restkarten werden für das Stück nicht verkauft, es werden aktuell nur Musiktheaterabonnenten eingelassen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Konzerte
Ort:   Bürgerhaus



23.10. 2021
Beschreibung:  

Die neue Ausstellung von Ottilie Patzelt zu ihrem 80. Geburtstag sollte eigentlich letztes Jahr stattfinden, aber wie so vieles musste sie wegen Corona verschoben werden.

Der Titel ist Programm, es soll nicht nur eine Retrospektive, sondern auch ein nach vorn schauen, ein Ausblick werden. 

 

Corona und Klimakrise werden in dieser Ausstellung genauso behandelt wie eine Retrospektive, über ein mehr als 60-jähriges Leben als Künstlerin.  Ottilie Patzelt machte eine Lehre als Lithografin und die Kunst ließ sie nie mehr los. Am Anfang gab es viele Zeichnungen vom Alltag, den Kindern, den Hund und Landschaften. Über die nächsten Jahre wurden keine Gelegenheiten ausgelassen, Zeichnungen zu machen und sich über viele Jahre weiterzubilden. Sie ist Gründungsmitglied des Karlsfelder Kunstkreises, den Dieter Kleiber-Wurm 1977 ins Leben gerufen hat. Viele Ausstellungen kamen dazu.

 

Bald fing sie an in ihre Aquarelle hinein zu zeichnen, es waren die Umrisse der Farben, die sie zu Gegenständen und Tieren animierten und sie entwickelte ihre bekannten ‘Lesebilder’. Bilder, mit denen man sich beschäftigen muss, denn jedes Mal, wenn man sie anschaut, findet man etwas Neues, man muss die Bilder tatsächlich ‘lesen’. 

 

Dann kam eine Zeit des Umbruchs, nun wurde mehr und mehr in Öl und Acryl gemalt, die Bilder wurden größer im Format und Ausdruckskraft und wurden auch von den vielen Reisen zu ihrer Tochter in Südostasien beeinflusst. 

 

Über die Jahre entwickelte Sie neue Techniken, zum Beispiel wurden Reisebilder ihres Mannes, Werner Patzelt, in Lesebilder und dann in abstrakte Bilder auf einem ganz neuen Medium, Druckerfarbe auf Fotopapier. Eine Ausstellung des Karlsfelder Kunstkreises im Jahr 2010 war das Ergebnis dieser Arbeiten. 

 

Die Corona-Krise und Veränderungen im allgemeinen Klima sind ausdrucksvoll aber humorvoll reflektiert in den neuesten Werken, die nicht nur visuell zum Nachdenken anregen, sondern auch jeden Besucher in dieser Ausstellung einbeziehen sollen. 

 

Otti Patzelt freut sich schon auf Euren/Ihren Besuch und die Möglichkeit, sich mit vielen Besuchern auszutauschen. 

 

 

 

Öffnungszeiten:       15.10.2021, 19 Uhr Vernissage

                                      Sa./So. 16./17.10. und 23./24.10.2021 jeweils 14 – 18 Uhr

 

 

Kurzfristige Änderungen aufgrund neuer Entwicklungen im Infektionsgeschehen sind nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie die aktuelle Tagespresse.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., 85757 Karlsfeld, Drosselanger 7

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



24.10. 2021
Beschreibung:  

Die neue Ausstellung von Ottilie Patzelt zu ihrem 80. Geburtstag sollte eigentlich letztes Jahr stattfinden, aber wie so vieles musste sie wegen Corona verschoben werden.

Der Titel ist Programm, es soll nicht nur eine Retrospektive, sondern auch ein nach vorn schauen, ein Ausblick werden. 

 

Corona und Klimakrise werden in dieser Ausstellung genauso behandelt wie eine Retrospektive, über ein mehr als 60-jähriges Leben als Künstlerin.  Ottilie Patzelt machte eine Lehre als Lithografin und die Kunst ließ sie nie mehr los. Am Anfang gab es viele Zeichnungen vom Alltag, den Kindern, den Hund und Landschaften. Über die nächsten Jahre wurden keine Gelegenheiten ausgelassen, Zeichnungen zu machen und sich über viele Jahre weiterzubilden. Sie ist Gründungsmitglied des Karlsfelder Kunstkreises, den Dieter Kleiber-Wurm 1977 ins Leben gerufen hat. Viele Ausstellungen kamen dazu.

 

Bald fing sie an in ihre Aquarelle hinein zu zeichnen, es waren die Umrisse der Farben, die sie zu Gegenständen und Tieren animierten und sie entwickelte ihre bekannten ‘Lesebilder’. Bilder, mit denen man sich beschäftigen muss, denn jedes Mal, wenn man sie anschaut, findet man etwas Neues, man muss die Bilder tatsächlich ‘lesen’. 

 

Dann kam eine Zeit des Umbruchs, nun wurde mehr und mehr in Öl und Acryl gemalt, die Bilder wurden größer im Format und Ausdruckskraft und wurden auch von den vielen Reisen zu ihrer Tochter in Südostasien beeinflusst. 

 

Über die Jahre entwickelte Sie neue Techniken, zum Beispiel wurden Reisebilder ihres Mannes, Werner Patzelt, in Lesebilder und dann in abstrakte Bilder auf einem ganz neuen Medium, Druckerfarbe auf Fotopapier. Eine Ausstellung des Karlsfelder Kunstkreises im Jahr 2010 war das Ergebnis dieser Arbeiten. 

 

Die Corona-Krise und Veränderungen im allgemeinen Klima sind ausdrucksvoll aber humorvoll reflektiert in den neuesten Werken, die nicht nur visuell zum Nachdenken anregen, sondern auch jeden Besucher in dieser Ausstellung einbeziehen sollen. 

 

Otti Patzelt freut sich schon auf Euren/Ihren Besuch und die Möglichkeit, sich mit vielen Besuchern auszutauschen. 

 

 

 

Öffnungszeiten:       15.10.2021, 19 Uhr Vernissage

                                      Sa./So. 16./17.10. und 23./24.10.2021 jeweils 14 – 18 Uhr

 

 

Kurzfristige Änderungen aufgrund neuer Entwicklungen im Infektionsgeschehen sind nicht ausgeschlossen. Bitte beachten Sie die aktuelle Tagespresse.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., 85757 Karlsfeld, Drosselanger 7

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



24.10. 2021
Beschreibung:  

Am 24. Oktober 2021, führt die Münchner Herbstakademie unter der Leitung von Andreas Pascal Heinzmann um 18 Uhr im Bürgerhaus Karlsfeld ein Sinfoniekonzert auf. Das Programm besteht aus Richard Wagner: Vorspiel zu Parsifal, Sergej Rachmaninoff: Sinfonische Dichtung op. 29 „Die Toteninsel“ und Antonín Dvo?ák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“.

 

Die Karten kosten regulär 22 Euro, 14 Euro ermäßigt. Karten können über die Homepage www.herbstakademie.de reserviert werden.  

 

Münchner Herbstakademie
Die Münchner Herbstakademie, veranstaltet von der Orchestergemeinschaft München-Andechs e.V., ist ein Laien-Sinfonieorchester, welches einmal jährlich in einer einwöchigen Probenphase fortgeschrittenen ambitionierten Musikern jeden Alters Gelegenheit gibt, anspruchsvolle Werke der Orchesterliteratur einzustudieren und in ein bis zwei Konzerten aufzuführen. Die Proben, für die sich die Musiker eine Woche lang in einer Musikakademie aufhalten, werden dabei wie die Konzerte von Andreas Pascal Heinzmann geleitet, wobei zusätzlich zu den Tuttiproben während der Probenwoche auch Registerproben unter Leitung professioneller Dozenten stattfinden. Darüber hinaus finden sich die Musiker während der Arbeitsphase auch für Kammermusik zusammen. Am Ende jeder Arbeitsphase findet in der Musikakademie eine öffentliche Generalprobe statt, bevor das Orchester die Abschlusskonzerte in verschiedenen Konzertsälen in und um München spielt.

Termin:  
Kategorie:   Klassik-Konzerte
Ort:   Bürgerhaus



28.10. 2021
Beschreibung:  

Angelo Vulpio liest "Die riesengroße Rübe" von Alexej Tolstoi.

 

Einer alten Frau und einem alten Mann gelingt es erst mit Hilfe aller Lebewesen auf dem Bauernhof, eine riesengroße Rübe in ihrem Garten aus dem Boden zu ziehen. Dabei
erleben sie eine besondere Überraschung. - Ein altes russisches Volksmärchen.

 

Teilnahme für 9 Kinder von 4 - 7 Jahren! Kinder ab 6 Jahren benötigen einen Mundschutz. Eine Anmeldung ist erforderlich!

 

Termin:  
Kategorie:   Vorlesestunde
Ort:   Gemeindebücherei, Rathausstr. 73